Das trees Verbandsmodell

Beim trees Verbandsmodell handelt sich um ein Makler-Produkt mit verbandsspezifischem Full Service und Spezialkonditionen. Es ist flexibel und kann auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Verbandes angepasst werden. Die Zusammenarbeit wird in einer speziellen Vereinbarung im Detail geregelt.

Mit diesem Modell kann ein Verband durch Mengeneffekte sowohl die Prämien optimieren, als auch den Versicherungsschutz verbessern. Je grösser und komplexer ein Verband ist, desto grösser und individueller wird sein Sicherheitsbedürfnis.

Im Rahmen einer Verbandslösung können die Daten konzentrierter ausgewertet und Quervergleiche erstellt werden, wovon alle Mitglieder profitieren. Kleinere (auch kleinste) und grössere Mitglieder erhalten den gleichen Dienstleistungsumfang und gleiche Qualität.

Das Modell bietet zusätzliche Einnahmequelle für den Verband: Provisionen (jährlicher Anteil von x% der Gesamteinnahmen) respektive Beiträge für Administrationsaufwand, Werbung und Projektreserve. Durch dieses Engagement gewinnt der Verband an Attraktivität, Relevanz und Stärke.


Verrechnung

Die Verrechnung basiert auf einem Regelwerk (schriftliche Basisvereinbarung) mit dem Verband und Verträgen mit den einzelnen Mitgliedern. trees bietet ein transparentes Verrechnungsmodell ohne Interessenskonflikte. Neben den allgemein attraktiven Konditionen gelten für Mitglieder im Bereich Honorarsätze Vorzugstarife.


Verbandsmodell

  1. Der Kunde, also das Verbandsmitglied, bezahlt Beiträge an Versicherungs-Gesellschaften
  2. Die einzelnen Versicherungs-Gesellschaften zahlen Courtagen
  3. Aus dem Courtagen-Pool erhält trees das Honorar für die geleistete Beratungsdienstleistung
  4. Im Gegensatz zu traditionellen Makler-Mandaten schliesst trees den Finanzkreislauf: Rückführung des Überschusses direkt an den Kunden, plus Beitrag an Verband

Zusatzdienstleistungen

Pensionskassenberatung und -verwaltung (spezielle Vereinbarung nach Absprache)

zurück